Bitte füllen Sie unser Callback-Formular (Rückruf Formular) aus und der nächste freie Mitarbeiter wird sich zur gewünschten Uhrzeit telefonisch bei Ihnen melden.

Anrede
Firma
Titel
Name*
Straße, Hausnummer
PLZ, Ort
Telefon*, Erreichbarkeit

Nachricht


Code eingeben*
Neues Captcha



x

Kesseldruckimprägniertes Holz: Damit Ihr Sommer nicht ins Wasser fällt!

Quelle: Holzcluster Steiermark GmbH

Der sehnlichst erwartete Frühling ist auch in unseren Breitengraden angekommen, Jung und Alt drängen wieder vermehrt ins Freie. Parks, Gärten, Grünanlagen und Kinderspielplätze werden pünktlich zum Start der warmen Jahreszeit auf Vordermann gebracht und sommerfit gemacht. So manch einer denkt dieser Tage über die Gestaltung seines Gartens nach. Was beim Einsatz heimischer Hölzer wie beispielsweise der Kiefer im Außenbereich zu beachten ist, haben wir bei unserem Clusterpartner Riegler Holzindustrie für Sie in Erfahrung gebracht.

Holz und Garten - bei guter Qualität ein unschlagbares Duo

Ob Palisaden, Pergolen, Carports oder Spielplatzgeräte – Holz braucht Schutz! Gerade im Außenbereich und im ständigen Erd- oder Wasserkontakt sind unsere heimischen Hölzer durch Pilze, Insekten und Witterungseinflüsse gefährdet. Der reine Oberflächenschutz durch Streichen oder Tauchen genügt hier jedoch keinesfalls, um das Holz ausreichend für den dauerhaften Außeneinsatz zu schützen. Das aktuell effizienteste Holzschutzverfahren ist die Kesseldruckimprägnierung nach den Vorschriften des „Austria Gütezeichens“. Bei der Imprägnierung durch Druck dringt das Holzschutzmittel ganz ins Holz ein - ganz anders als beim Streichen. Gerade heimische Hölzer (v.a. Kiefer) werden durch diese Art der Kesseldruckimprägnierung dauerhaft widerstandsfähig und behaupten sich gegen Fäulnis, Pilz- und Insektenbefall.

Für Holz im Außenbau (z.B. Zäune, Balkone, Pergolen, Gartenmöbel) und Holz im Freien (z.B. Palisaden, Zaunpfähle, Blumenkästen, Konstruktionshölzer mit dauerndem Erdkontakt) gibt es keinen effizienten Holzschutz ohne Chemie. Sowenig Chemie wie möglich, jedoch so viel wie nötig, lautet das Credo beim Kesseldruckverfahren im Sinne der Umweltverträglichkeit.

Regional ist nicht egal: Qualitätsanbieter vs. Baumarkt
Aus Gründen der vermeintlichen Kostenersparnis wird kesseldruckimprägniertes Holz für den Außenbereich oft in Baumärkten erworben. Ob hier jedoch tatsächlich gleiche oder zumindest ähnliche Qualität zu einem günstigeren Preis angeboten wird, hat die Holzforschung Austria untersucht. Durch den Vergleich zwischen Baumarkt und Qualitätsanbieter ist man dabei zu folgenden Werten gekommen:

Imprägnierung ist also nicht gleich Imprägnierung, wie uns vom Experten August Riegler mitgeteilt wird: „Wenn man schlecht imprägniert, dann wäre es ja sogar noch besser, das Holz gar nicht erst zu imprägnieren, da ihm durch die falsche Behandlung auch noch die eigenen, natürlichen Schutzstoffe entzogen werden und es sich gegen Witterungen künftig gar nicht behaupten kann!“ Zudem gerät das Image der Kesseldruckimprägnierung durch Dumpingpreise und Baumärkte immer mehr in Verruf, da sich das gekaufte Holz weder durch Belastbarkeit und Langlebigkeit auszeichnet, noch den Vorschriften des „Austria Gütezeichens“ entspricht.

Aus Polen und Weißrussland werden alljährlich tausende Kubikmeter an kesseldruckimprägniertem Holz importiert und in Österreich verkauft. Wichtig ist es daher, immer darauf zu achten, woher das angebotene Holz stammt. Gütegesicherte Betriebe wenden für die Kesseldruckimprägnierung nämlich ausschließlich Holzschutzsalze an, die ein gültiges Anerkennungszertifikat der ARGE Holzschutzmittel besitzen und auf Toxizität untersucht wurden. Zugunsten der Gesundheit unserer Kinder sowie der Umwelt zuliebe, zahlt es sich aus, auf Qualität zu achten, wie auch das österreichische Testmagazin „Der Konsument“ im letzten Jahr festgestellt hat.

Aber wofür setzt man das imprägnierte Holz eigentlich ein? Die Anwendungsbereiche sind vielfältig:

  • Holz im Garten wie beispielsweise in Form von Sichtschutz, Terrassen, Hochbeete, Sitzgarnituren, Carports, Pergolas usw.
  • Holz auf der Straße wie beispielsweise bei Lärmschutzwänden, Straßen- Brücken- und Radweggeländer, Leitschienen, Geh- und Radwegbrücken
  • Holz zum Spielen (private und öffentliche Nutzung)

Neben diesen vielfältigen Anwendungsgebieten wird kesseldruckimprägniertes Holz darüber hinaus als Hagelschutzsäulen im Obst- und Weinbau sowie in der Wildbach- und Lawinenverbauung eingesetzt.

Sollten Sie nun Lust darauf bekommen haben, Ihren Garten in eine grüne Oase zu verwandeln, können wir Ihnen den Besuch bei unserem Clusterpartnerunternehmen Riegler Holzindustrie empfehlen. Jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der Kesseldruckimprägnierung und eine breite Produktpalette, die keine Wünsche unerfüllt lässt, verbinden sich hier mit optimaler Kundenberatung und regionalen Hölzern.

» zurück