Holz im Straßenbau

Leit­schie­nen
“System LBD II b”

Dieses Leit­schie­nen­sys­tem wurde in Zusam­men­ar­beit mit der Stmk. Lan­des­re­gie­rung ent­wi­ckelt und zeichnet sich durch seine sehr lange Lebens­dau­er (massive Aus­füh­rung, Kes­sel­druck­im­prä­gnie­rung nach “Austria Güte­zei­chen”) bzw. günstigen Her­stel­lungs­kos­ten aus.

Unsere Holz­leit­schie­nen “System LBD II b” passen sich durch ihre unver­zink­ten Steher und Laschen (optisch sehr unauf­fäl­lig) gut der Land­schaft an.

Wie bei unserem “System Riegler 1987” unter­schei­det sich das “System LBD II B” durch seine kleinere Dimension (Kant­höl­zer 12 x 20 cm), sowie durch die nicht vor­han­de­nen Dämp­fungs­ele­men­te bzw. Zugbandwirkung.

Unsere Leit­schie­ne “System LBD II b” gibt es auch mit Geländer an den Leit­schie­nen­ste­hern montiert (z.B. bei Gehwegen, steilen Böschun­gen etc.)

Gerne führen wir für Sie Repa­ra­tu­ren von Unfall­schä­den, Sanie­run­gen etc. durch.

Sichern auch Sie Ihre Gemein­de­stra­ßen durch Holz­leit­schie­nen von “Holz-Riegler” — stabil, formschön und zweckmäßig!!!

Fotoserie Bau einer Leit­schie­ne “System LBD II b”
(Baustelle McDonald‘s in Haus im Ennstal)

Schritt 1

Ein­tei­lung der Steherachsabstände

Schritt 2

Fest­le­gung der Abstände von der Straße weg

Schritt 3

Mar­kie­rung des exakten Verlaufes

Schritt 4

Umladen der Steher auf den “Ste­her­ramm-LKW”

Schritt 5

Ein­schräm­men der IPE-Stahl­trä­ger mittels Steherrammgerät

Schritt 6

…höhen­mä­ßig fast schon richtig gerammt — und schon wieder Kontrolle der Maße…

Schritt 7

Anpassen der 11,5 x 19,5 cm starken Leit­schie­nen­plan­ken an den Stoßstellen.

Schritt 8

Pro­vi­so­ri­sche Fixierung der Leit­schie­nen­kant­höl­zer und Anbringen der Verbindungslaschen.

Schritt 9

End­mon­ta­ge der Leit­schie­nen­plan­ken an die IPE Steher.

Schritt 10

Montage der Reflektoren/Rückstrahler.

Fertig montierte Leit­schie­ne “System LBD II b”

Die Monteure freuen sich über ein Ergebnis das sich sehen lassen kann.


Unsere Holzleitschienen
im “System LBD II b”

passen sich durch ihre unver­zink­ten Steher und Laschen optisch sehr unauf­fäl­lig und gut der Land­schaft an.