Holz im Straßenbau

Leit­schie­nen
“System Riegler 1987”

Die “Riegler-Sicher­heits­leit­schie­ne” bietet größte Sicher­heit gegen das Über­fah­ren oder Durch­bre­chen der Leit­ein­rich­tung. Für die Funktion wesent­lich ist die Zug­band­wir­kung. Sie wird bei durch­ge­hen­dem Leit­schie­nen­band durch ent­spre­chen­de End­ver­an­ke­run­gen und Dämp­fungs­ele­men­te wirksam. Diese Boden­end­stü­cke ver­hin­dern außerdem ein abruptes Auffahren von Fahrzeugen.

Durch die Schräg­stel­lung wird ein Aus­wei­chen der Leit­schie­ne bei der Kollision nach oben erreicht und dadurch dem Über­fah­ren ent­ge­gen­ge­wirkt — Herzstück hiezu sind unsere spe­zi­el­len Dämpfungselemente.

Sämtliche Holzteile des Leit­schie­nen­ban­des werden nach den Vor­schrif­ten des “Austria Güte­zei­chens” mit was­ser­lös­li­chen Schutz­sal­zen kes­sel­druck­im­prä­gniert, die Eisen­tei­le zum Kor­ro­si­ons­schutz im Vollbad nach Ö‑Norm E 4015 feuerverzinkt.

Unsere Holz­leit­schie­nen “System Riegler 1987” werden als Bausatz für die Selbst­mon­ta­ge euro­pa­weit mit Spedition geliefert, oder komplett inklusive Steher, Steher rammen oder Andübeln, von uns fach­ge­recht montiert.

Das “System Riegler 1987” ist patent­recht­lich (Patent Nr.: 400.342) geschützt bzw. regis­triert, daher ist ein Nachbau ohne unsere Zustim­mung aus­drück­lich untersagt.