Kes­sel­druck­im­prä­gnie­rung

Das wir­kungs­volls­te Holz­schutz­ver­fah­ren ist derzeit die Kesseldruckimprägnierung.

Davor sorgt eine sorg­fäl­ti­ge Holz­aus­wahl dafür, dass die Natur beim Holz­schutz kräftig mithilft. Wir ver­ar­bei­ten vorrangig Kie­fern­holz, ein kräftiges Farbkernholz.

Der Kern hebt sich farblich vom Splintholz ab und weist eine hohe natür­li­che Resistenz gegen Fäul­nis­pil­ze auf. Jedoch muss das gesamte, den Kern umschlie­ßen­de Splintholz voll­stän­dig druck­im­prä­gniert werden, um einen jahr­zehn­te­lan­gen Holz­schutz erwarten zu können.

Eine ord­nungs­ge­mä­ße Aus­füh­rung des Kes­sel­druck­ver­fah­rens ist die Grundlage dafür.

Der reine Ober­flä­chen­schutz (z. B. nur Streichen oder Tauchen) genügt kei­nes­falls bei direktem Erd- und/oder Was­ser­kon­takt. Unsere Produkte ent­spre­chen den Vor­schrif­ten des “Austria Güte­zei­chens für kes­sel­druck­im­prä­gnier­tes Holz” für die Gebrauchs­klas­se 4 — KD 4 (lt. ÖNorm B 3802, Teil 2), d.h. höchster Schutz gegen Fäulnis, Pilz- und Insek­ten­be­fall, Auswaschung.

Wir sind also absolut kompetent, wenn es um wir­kungs­vol­len Holz­schutz geht!

Bei Kes­sel­druck­im­prä­gnie­rung wird in vier Gebrauchs­klas­sen unterschieden.

Gebrauchs­klas­se 1:  (z.B. Möbel und Fußböden in Wohnräumen …)

Gebrauchs­klas­se 2:  (z.B. Holz in Naßräumen, unter Vordächern …)

Gebrauchs­klas­se 3:  Fäul­nis­ge­fahr und Insek­ten­be­fall; Holz, das der Witterung oder Kon­dens­was­ser aus­ge­setzt ist (Holz im Außenbau; z.B. Zäune, Balkone u.ä.)

Gebrauchs­klas­se 4:  große Fäul­nis­ge­fahr, Holz im dauernden Erd- und /oder Was­ser­kon­takt (z.B. Holz im Freien, Palisaden, Pergolen, Stege u. dgl. …)

Kes­sel­druck­im­prä­gnier­te Hölzer der Firma Riegler Holz­in­dus­trie GmbH werden ent­spre­chend der Güte­richt­li­ni­en für kes­sel­druck­im­prä­gnier­tes Holz, her­aus­ge­ge­ben von der Öster­rei­chi­schen Arbeits­ge­mein­schaft zur Förderung der Qualität (Austria Güte­zei­chen), her­ge­stellt und sind als „kes­sel­druck­im­prä­gnier­tes Holz“ (KD-Holz) gekenn­zeich­net. Die Zusatz­kenn­zeich­nung „Klasse 3“ und „Klasse 4“ dekla­riert die Gebrauchs­klas­se lt. ÖNORM B 3802–2 hin­sicht­lich der Ver­wen­dung des Holzes.

Laut Emp­feh­lung der Holz­for­schung Austria (HFA) kann bei Holz der Gebrauchs­klas­se 3 kes­sel­druck­im­prä­gnier­te Fichte und Tanne ein­ge­setzt werden. Im Ein­satz­be­reich der Gebrauchs­klas­se 4 darf NUR kes­sel­druck­im­prä­gnier­tes Holz der Kiefer und Lärche verwendet werden.

Unsere Produkte werden aus­schließ­lich in hei­mi­scher Kiefer für die Gebrauchs­klas­se 4 hergestellt!

Wir haben uns für die Kiefer ent­schie­den, da dieses Holz bei weitem ruhiger ist als die Lärche, nicht so stark abschie­fert, verdreht, Risse bildet bzw. ausharzt. Die Lärche wird als sehr unruhige Holzart ein­ge­stuft, und kommt daher für unsere Produkte (Zäune, Sicht­schutz­wän­de, Pergolen, Lärm­schutz­wän­de bzw. Ter­ras­sen­bö­den) nicht zur Ver­wen­dung. Zudem hat Lär­chen­holz nur einen geringen Splintholz­an­teil, der mit der Kes­sel­druck­im­prä­gnie­rung geschützt werden kann. In das Kernholz dringt bei der Kes­sel­druck­im­prä­gnie­rung kaum Holz­schutz­mit­tel ein.

Austria Güte­zei­chen Regis­trie­rungs Nr. 50.118

Wir führen das “Austria Güte­zei­chen” bereits seit 1988 und sind sehr stolz darauf! 
Download

Prüf­zei­chen der Holz­for­schung Austria

Wir sind berech­tigt das Prüf­zei­chen der Holz­for­schung Austria mit der Prüf­num­mer 1312 zu führen. 
Download

Kiefer oder Lärche?

Gegen­über­stel­lung Kiefer vs. Lärche! 
Download

KDI Infor­ma­tio­nen

Wichtige Infos für Lohnimprägierungen 
Download